02-05.Juni 2016 im Spielelzelt auf dem Uniplatz
platzhalter

Autoren
Felicitas Hoppe
Hoppe
Lesung anlässlich der Heidelberger Poetikdozentur 2016

Freitag, 3. Juni, 16 Uhr
Eintritt: € 10.- / € 7.-

Inhalt:
Felicitas Hoppe genießt den Ruf einer Fundamental-Erzählerin mit Vorliebe für Abenteuer, Historie und Biographisches. Hoppe, ihr letzter Roman, ist eine fiktive Autobiographie, die alles in Frage stellt, was man über die Autorin zu wissen glaubte. Fakten und Fiktion, Wahres und Erfundenes fließen in diesem äußerst komischen Buch hoffnungslos ineinander. Als „Spielerin außerhalb aller Ordnungen“ überbietet sich Felicitas, die auch als „fh“ und als eigentliche Verfasserin in Erscheinung tritt, permanent selbst. Als kleiner Ritter, „wie frisch gebügelt“, tüchtig und unablässig redend, eilt sie durch das Buch mit einem Rucksack auf dem Rücken, in dem sich „Taktstock, Schläger, Lippenstift“ befinden. Es sind die richtigen Utensilien für eine Dirigentin, einen Eishockeyspieler und eine Frau – nur scheitert die Heldin in allem, was sie tut, weil sie ihren Rucksack nie ablegt.
Hoppe zeugt nicht nur von einer großen Liebe zu Helden, Heiligen, Rittern und Königen, sondern auch von einer unbändigen Lust an Phantasie und spielerischer Ironie.

Felicitas Hoppe wurde 1960 in Hameln an der Weser geboren. Neben ihrem Studium u.a. der neueren deutschen Literaturwissenschaft arbeitete sie als Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache, gelegentlich auch als Journalistin für verschiedene Feuilletons. Sie unternahm zahlreiche Reisen in ferne Länder, die Spuren in ihrem Werk hinterließen. Für Hoppe erhielt sie 2012 den Georg-Büchner-Preis.



Steinunn Sigurðardóttir (IS) Christian Duda Felicitas Hoppe Jean Mattern (F) Bov Bjerg Das Lyrikkollektiv G13 Wie sich die Welt der Literatur verändert Wie sich die Welt der Literatur verändert VERSschmuggel VERSschmuggel VERSschmuggel VERSschmuggel Ernest Van der Kwast Anja Tuckermann Uli Krappen Uli Krappen Mehrdad Zaeri HansMartinMumm Mischa Mangel Jean-Claude Carrière Lukas Bärfuss