02-05.Juni 2016 im Spielelzelt auf dem Uniplatz
platzhalter

Autoren
Jean Mattern (F)
September
Lesung in französischer und deutscher Sprache

Freitag, 3. Juni, 18 Uhr
Eintritt: € 10.- / € 7.-

Inhalt:
München 1972. Es sollten die „heiteren Spiele“ werden...
Jean Mattern erzählt die Geschichte einer Liebe vor dem Hintergrund des Geiseldramas von München im Jahr 1972. Ein verheirateter britischer BBC-Reporter und der New Yorker Korrespondent einer jüdischen U S-Zeitung begegnen sich am Vorabend der Eröffnung der Olympischen Spiele. Die beiden Männer sind ebenso fasziniert wie irritiert voneinander, meiden sich zunächst und erleben dann doch eine amour fou, die in den 1970er Jahren und im Umfeld des Leistungssports – offen gelebt – ein Skandal gewesen wäre. Am 5. September werden die beiden Journalisten zu Augenzeugen des mörderischen Überfalls eines palästinensischen Terrorkommandos auf Sportler des israelischen Olympiateams. Die blutige Geiselnahme von München erschüttert die Welt, stellt den Fortgang der Olympischen Spiele in Frage und spiegelt sich im persönlichen Erleben der beiden Protagonisten wieder.

Jean Mattern (Jg. 1965) wuchs in Deutschland auf. Er lebt in Paris als Schriftsteller und Lektor für das Auslandsprogramm der Éditions Gallimard. September ist in Frankreich sein viertes Buch und nach Im Király Bad (Suhrkamp, 2010) sein zweiter Roman in deutscher Übersetzung der Helmlé-Preisträger Holger Fock und Sabine Müller. Jean



Steinunn Sigurðardóttir (IS) Christian Duda Felicitas Hoppe Jean Mattern (F) Bov Bjerg Das Lyrikkollektiv G13 Wie sich die Welt der Literatur verändert Wie sich die Welt der Literatur verändert VERSschmuggel VERSschmuggel VERSschmuggel VERSschmuggel Ernest Van der Kwast Anja Tuckermann Uli Krappen Uli Krappen Mehrdad Zaeri HansMartinMumm Mischa Mangel Jean-Claude Carrière Lukas Bärfuss