24. - 26. Juni 2014 im Spielelzelt auf dem Uniplatz
platzhalter

Autoren
Wie sich die Welt der Literatur verändert
Podiumsgespräch in deutscher und französischer Sprache

Dolmetscher: Stefan Egghart
Moderation: Manfred Metzner (Verlag Das Wunderhorn)

Samstag, 4. Juni, 16 Uhr
Eintritt: € 10,- / € 7,-


Inhalt:
Das größte und wichtigste Ereignis in der internationalen Buchwelt ist nach wie vor die Frankfurter Buchmesse. Aber auch sie muss sich den neuen Herausforderungen, die den Buchmarkt in den letzten Jahren radikal verändert haben, stellen: z.B. Digitalisierung, Strategien internationaler Medienkonzerne, verändertes Lese- und Kaufverhalten, neue Veranstaltungsformate. Sie hat sich jetzt schon von einer Buchausstellung zu einem Ort der Begegnung und der umfassenden Kommunikation entwickelt. Eine Besonderheit ist dabei das jährliche „Gastland“, 2017 wird dies Frankreich sein. Es wird interessant und wichtig zu erfahren, wie sich Frankreich dort präsentieren wird, denn in der französischen Gesellschaft hat Literatur, wie Kultur überhaupt, einen weit höheren Stellenwert als in Deutschland.

Juergen Boos, geboren 1961, lernte Verlagsbuchhändler und studierte in Mannheim Betriebswirtschaft. Er arbeitete beim Julius-Springer-Verlag und bei Wiley-VCH. Seit 2005 ist er Direktor der Frankfurter Buchmesse. Er lebt in Heidelberg.

Paul de Sinety studierte klassische Philologie. Er ist Schriftsteller, Dokumentar filmer und war im französischen Außen ministerium lange Zeit für Literatur zuständig. Danach arbeitete er in Marokko beim Institut Français. 2015 wurde ihm die Leitung des Organisationsteams für den Gastland-Auftritt Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse 2017 übertragen.



Steinunn Sigurðardóttir (IS) Christian Duda Felicitas Hoppe Jean Mattern (F) Bov Bjerg Das Lyrikkollektiv G13 Wie sich die Welt der Literatur verändert Wie sich die Welt der Literatur verändert VERSschmuggel VERSschmuggel VERSschmuggel VERSschmuggel Ernest Van der Kwast Anja Tuckermann Uli Krappen Uli Krappen Mehrdad Zaeri HansMartinMumm Mischa Mangel Jean-Claude Carrière Lukas Bärfuss